BABYDOLL Lingerie passt! Basisschnittmuster

gp2linbado

Schnittmuster Anleitung: Die typische Ausprägung des BABYDOLL ist transparent und sexy eher gedacht zum Ausziehen als zum Tragen. Je nach Wahl des Materials können mit diesem Schnittmuster aber auch allTags-taugliche Stücke hergestellt werden: Tops und Jacken, Strand- und Party-Oberteile oder auch absolut schwangerschaftsfreundliche Oberbrust-geraffte, bequem weite, weich fallende Hängekleidchen. Viele Varianten mit Cups, Ober- oder Unterbrust-Raffung und Trägertypen, Längen, Weiten und Verschlüssen.

Bestell-Adresse dieses Schnittmusters: GP2LINBADO


Ein BABYDOLL ist einfach zu nähen und auch absolut AnfängerInnen-geeignet.

Das BABYDOLL Schnittmuster zeigt viele unterschiedliche Varianten:

Als Grundform kann zwischen einem Modell mit Cups, einer Oberbrustraffung und einer Unterbrustraffung gewählt werden.

Den nötigen Halt verschafft ein angeschnittener Träger, schmale Riemchen oder das Stück kann auch trägerlos hergestellt werden.

Ein Verschluss kann vorn, hinten oder seitlich angebracht werden.

Die Verschlusslinie ist gerade, rund oder schräg zulaufend.

Verschiedene Längen und Weiten ändern die Linie und damit den Gesamteindruck.


Allgemeine Hinweise zum Schnittmuster

Ausdruck

Maßstabgerechter Ausdruck: Beachten Sie in Ihrem PDF-Viewer die Einstellung TATSÄCHLICHE GRÖSSE und überprüfen Sie die Maße des Testquadrats auf der ersten Schnittmuster-Seite (die Bezeichnung der Einstellung und das Aussehen der Druckmaske kann je nach Programm-Version des PDF-Viewers unterschiedlich sein).

Sie können das Schnittmuster auf jedem handelsüblichen Drucker ausgeben. Farbig ist übersichtlicher, es gehen aber auch S/W-Drucker. Typischerweise verwenden Sie Ihren DIN A4 Drucker zu Hause, es können aber auch größere Formate bis zu DIN A0 oder US-amerikanische Papierformate gewählt werden.

Bei großen Schnittmustern können Sie Papier sparen, in dem Sie nur die gewünschten Seiten ausdrucken, z.B. bei verschiedenen Rocklängen.

Auch die Vorspannseiten (Titelblatt, Schnittübersicht, Anleitung) brauchen Sie nicht unbedingt ausdrucken.

Schnittmuster Vorbereitung

Bitte messen Sie nach dem Ausdruck zuerst das Kontrollquadrat 10x10 cm auf der ersten Schnittmuster-Seite nach. Dies stellt sicher, das Ihr PDF-Viewer die Seiten nicht soch versehentlich verkleinert hat.

Die Schnittmuster-Übersischt zeigt, wie die einzelnen Seiten zusammengeklebt werden. Alle Seiten sind rechts unten entsprechend nummeriert.

Die Seiten passen an der umlaufenden, hellgrau gepunkteten Klebelinie genau zusammen.

Für das Zusammenkleben der Seiten schneiden Sie am besten den rechten und den unteren Rand der Seiten an der Klebelinie ab.

Sie können dies mit der Schere tun; viel schneller und genauer geht es natürlich mit einem Papierschneider - falls Sie öfter nähen, lohnt sich die Anschaffung.

Die Seiten werden jetzt wie auf der Schnittübersicht gezeigt zusammengeklebt; erst die Reihen und dann die einzelnen Reihen untereinander.

Sie können Papierkleber verwenden (dies tut unser Team) oder auch transparentes Klebeband (Tipp vieler KundInnen).

Sie brauchen es nicht zu übertreiben mit der Genauigkeit: Kleinere Versätze beim Kleben sind normal und werden beim Materialzuschnitt und beim Nähen allemal ausgeglichen.

Die einzelnen Schnittmusterteile können jetzt ausgeschnitten werden.

Das Schnittmuster beinhaltet keine Naht- oder Saumzugaben. Bitte zugeben. Dies können Sie je nach Ihrer persönlichen Vorliebe entweder auf dem Stoff beim Zuschnitt tun (so wird es bei den Anleitungs-Fotos gehalten) oder auch bereits am Papierschnitt vor dem Ausschneiden.

Vor dem Zuschnitt

Der Stoffbedarf kann aufgrund der vielen möglichen Größen und der unterschiedlichen Anforderungen der Materialien nicht sinnvoll genannt werden. Bitte legen Sie die fertigen Papierschnittteile am Boden aus wie auf der Stoffbahn und ermitteln so den Stoffbedarf der verschiedenen Materialien.

Das Schnittmuster enthält alle formgebenden Teile mit Beschriftung der erforderlichen Anzahl beim Zuschnitt. Falls auf einzelnen Schnittteilen kein Fadenlauf aufgedruckt ist, verläuft er in Druckrichtung von oben nach unten.

Je nach Material und Ausführungswunsch können zusätzlich Verstärkung, Fütterung, Belege, Verschlüsse, Schrägbänder und Dekoration erforderlich sein.

Viel Spaß beim Selberschneidern!

Selberschneidern erfordert je nach dem erwünschten Stück mehr oder weniger Übung und Erfahrung. Gerade bei neuen Schnittmustern immer empfohlen ist die Erstellung eines Musterstückes aus Billig-Material, um Missverständnisse auszuschliessen und gewünschte Änderungen bereits am Papierschnitt vornehmen zu können.

Aber auch Anfänger werden mit etwas Geduld und einem guten Buch der Grundtechniken oder einem Nähkurs erfolgreich sein.


Material und Zubehör

Für die Herstellung eines BABYDOLLs eignet sich jedwedes hautfreundliche, nicht zu starre Material.

Transparente Varianten lassen sich gut in weicher Spitze, weichem Tüll und Netzgeweben herstellen.

Als untransparentes Material des Nachts eignen sich besonders Seide und Satin, aber je nach persönlichem Geschmack auch Ausgefalleneres wie Kunstfell, Leder oder Latex.

Für tagestaugliche Oberteile wählen Sie Stoffe, wie Sie auch für Blusen oder Kleider verwenden: Baumwolle, Viskose; für den Strand vielleicht spezielle Bademoden-Funktionsstoffe; für das bequeme Hängerchen im Winter vielleicht Woll- oder Strickstoffe.

Die Raffung erfolgt elastisch. Üblicherweise wird für die Raffung ein Tunnel gearbeitet, in den ein Band eingezogen wird, je nach gewünschter Optik für gleichmäßige Raffung zusätzlich ein Gummizug. Bei weniger beanspruchten Raffungen reicht auch ein eingesteppter, farblich passender Rundgummi. Oberbrust-Raffungen können einfachst mit fertig erhältlichem, elastischem Bundschlauch erzielt werden.

Als Verschluss kann oft die Schleife eines im Tunnel eingezogenen Satin-Bandes oder einer Kordel dienen, aber auch ein Haken, ein Knebel oder handelsüblicher Metall- oder Kunststoffverschluss wie für Bikinis.

Für Riemchenträger kann je nach Verwendung ein Set fertiger Anschlussteile zur Befestigung / Längenkorrektur wie für BHs sinnvoll sein.

Verzierungen jeder Art individualisieren den BABYDOLL und tragen wesentlich zum Gesamteindruck bei. Bänder, Schleifen, Rüschen, Fransen oder zur Raffung verziertes Bundgummi sind willkommene Zugaben.

Mit einem SLIP aus gleichem Material und gleichen Zierelementen entsteht ein perfektes Komplett für eine gute Nacht.


Zuschnitt

Auf den einzelnen Schnittmuster-Teilen sind Hinweise zum Zuschnitt vermerkt. Tunnelstreifen, Bänder und Gummi zur Raffung und Trägerriemchen werden nach Bedarf zugeschnitten.

Da je nach Festigkeit und Elastizität des konkreten Materials die Passform und Wirkung speziell des Rumpfteils unterschiedlich ausfallen kann, sollte der Stoff vor dem Zuschnitt in entsprechender Schnittteil-Weite am Körper angehalten und die Weite ggf. nach eigenen Wünschen korrigiert werden.


Nähen

0. Je nach Material und späterer Nähtechnik die Ränder der Schnittteile gegen ausfransen sichern.

1. Bei Cups werden zuerst die Cup-Teile gesäumt, der untere Rand in Unterbrustweite elastisch gerafft und die Seiten für eine gute Umschließung der Brust leicht elastisch eingehalten.

2. Rumpfnähte werden geschlossen und gegen ausfransen gesichert.

3. Tunnelstreifen werden bei Bedarf aufgebracht.

4. Bei Cups diese jetzt am Rumpfteil annähen.

5. Bei angeschnittenen Trägern die Schulternähte schließen.

6. Alle offenen Stoffränder säumen.

7. Gummizüge und Bänder einbringen, unter- oder aufnähen.

Fertig!

 

Copyright 1999-2017 © JS Projekt golden-pattern®, Berlin  | www.golden-pattern.de  | Impressum

anleitung_gp2linbado.html V01 20170717   [S M L X l p T]

Websites

Facebook

Youtube

PASST! Einf?hrungs-Video

Blog

Blog SELBERSCHNEIDERN